Rettet Raffi! 

Auf dieses Büchlein habe ich mich schon lange gefreut. Hintergrund ist der, dass eine meiner Lieblingsschauspielerinnen, Bettina Kupfer, für den Text mitverantwortlich ist. Das Kinderbuch wird als „Buch zum Film“ bezeichnet, dabei ging das Buch ja dem Film voraus.

 

Raffi ist ein Hamster, der Fußball spielen und Verstecke von Zigaretten entdecken kann. Er ist also eine Sportkanone und eine Spürnase. Dementsprechend ist er der ganze Stolz von Sammy, einem achtjährigen Jungen, der es faustdick hinter den Ohren hat. Eines Tages wird Raffi krank. Nur eine Notoperation kann ihn retten. Nach einigem Hin und Her wird vom Familienrat die Rettung von Raffi entschieden. Der Hamster ist noch mitgenommen von der Operation, als er unbeabsichtigterweise entführt wird. Ein eben erst aus dem Gefängnis entlassener Ganove hat das Auto der Familie gestohlen. Seine Freundin, die im Film übrigens von Bettina Kupfer verkörpert wird, findet das gar nicht gut. Sie will, dass er ein bürgerliches Leben beginnt, doch davon hält der Mann nichts.

 

Die Dinge kommen ins Rollen. Sammy versucht alles, um seinen geliebten Raffi wieder zu finden und ist sogar der Polizei immer einen Schritt voraus. Sowohl Raffi als auch Sammy müssen einige brenzlige Situationen überstehen, bis die Geschichte  ein happy end findet. Den Autoren Bettina Kupfer und Arend Agthe gelingt es sehr gut, jene Spannung aufkommen zu lassen, die das Herz von Kindern höher schlagen lässt. Es sind feine Nuancen, die sich durch das Buch ziehen. Auch der Liebe und der Familie als wichtigstem Boden der Gesellschaft wird viel Raum gegeben. Hie und da holpert der Text etwas, doch das wird die Leserinnen und Leser des Buches nicht stören.

 

Auch für mich als vermeintlich Erwachsenen erwies sich dieses Werk als lohnende Lektüre. Es hat Spaß gemacht, den Abenteuern von Raffi, Sammy und einigen weiteren Protagonisten zu folgen. Und ich fand es schön, Bettina Kupfer als Autorin zu entdecken. Empfehlung für jung und alt!