140. Geburtstag des Wiener Zentralfriedhofs

Am 30. Oktober 1874 wurde der Wiener Zentralfriedhof inoffiziell eröffnet. Grund genug, diesen leisen Geburtstag zum Anlass zu nehmen, an mein Liebkind zu denken.

Im Jahre 2007 habe ich den Zentralfriedhof erst so richtig erkundet. Ich habe viele ausführliche Spaziergänge unternommen, um aus dem Vollen schöpfen zu können. Entstanden ist der Zentralfriedhofs-Führer, der mir auch sieben Jahre nach seiner Entstehung und über sechs Jahre nach seiner Veröffentlichung viel Freude macht. Er ist jetzt ein Nachschlagewerk, das Menschen begleitet und vielleicht ein Stück weit vertrauter mit dem Zentralfriedhof macht.

 

Das Büchlein polarisiert, so soll es wohl sein. Es ist nicht glatt gebügelt und fordert den Leser heraus, sich mit ihm anzufreunden. Ich bleibe dem Zentralfriedhof ungebrochen gewogen, es gibt dort immer wieder Neues zu entdecken. Erst seit einem knappen Jahr gehört das Biotop zu einem „versteckten Platz“, den ich besonders gerne ansteuere. Falls ich dort mal einem Leser oder einer Leserin begegnen sollte, würde mich dies besonders freuen.


Im Fokus Zentralfriedhof