Zwei Jahre www.literaturexperte.com

Wie schnell nur die Zeit vergeht! Schon vor einem Jahr habe ich das geschrieben, und nunmehr also eine weitere Bestätigung dieser Tatsache. Meine Website feiert heute ihren zweiten Geburtstag, und in diesen zwei Jahren ist eine Menge passiert. Zwei Krimis, ein Erzählungsband, drei Hörbücher, eine neu adaptierte Weihnachtsgeschichte und eine englischsprachige Version meines Zentralfriedhofs-Führer wurden veröffentlicht. Zwei Mal war ich als Autor bei der Kriminacht, wobei die Lesungen im Kanal ein besonderes Highlight für mich waren.

 

Meine Entwicklung als Autor schreitet voran, auch wenn ich nicht schreibe. Ein Autor, der nicht schreibt: Ist das überhaupt ein Autor? Das wird jeder Autor individuell betrachten, doch ich bin davon überzeugt, dass ein Autor mehr ist als nur ein Schreiberling. Das Schreiben ist sozusagen die letzte Instanz. Das Reflektieren, der Versuch, die Dinge zu verstehen, welche die Welt erschüttern oder beglücken, ist die geistige Substanz, auf der das Leben eines Menschen basieren mag. Nicht nur des Autors, sondern jedes Menschen. Der Autor aber versucht diese Substanz ansatzweise zu beschreiben, so auch ich. Ob ich je der Welt meinen literarischen Stempel mit einem Meisterwerk aufdrücken werde, weiß ich nicht, und darauf müssen keine Wetten abgeschlossen werden. Ich bin von der Meisterschaft meiner literarischen Vorbilder noch Lichtjahre entfernt, was durchaus in Ordnung ist. Denn gibt es etwas Schöneres, als immer weiter zu werkeln, zu versuchen, das Unmögliche möglich zu machen?

 

Anlässlich des zweiten Geburtstags meiner Website gebe ich meinen Leser/innen einen genaueren Einblick in deren Entwicklung. Besonders auffällig ist, dass Daniel Glattauer und seine Helden Emmi Rothner und Leo Leike ein gewichtiges Wort haben. Tatsächlich handelt es sich um den mit Abstand am häufigsten angeklickten Artikel, der in meinem Blog aufgerufen werden kann. Wie überhaupt mein Notizblog die anderen Kategorien deutlich überflügelt. Meine Lesungen und Leseproben landen immerhin auf den Plätzen zwei und drei, und – was mich freilich freut – der Literaturexperte noch vor meinen Romanen auf Platz vier.

Insgesamt sind knapp 7.000 Leser/innen auf meine Website gestoßen. Das entspricht einem Schnitt von acht bis neun Leser/innen pro Tag. Klingt wenig, aber wer Nischenliteratur schreibt kann nicht davon ausgehen, dass er Tag für Tag tausende Leser/innen anzieht. Ihnen, meine lieben Leserinnen und Leser, danke ich herzlichst dafür, dass Sie meiner Website die Treue halten! Egal, ob Sie täglich, wöchentlich, monatlich oder nur einmal pro Jahr oder überhaupt nur ein einziges Mal vorbeischauen. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass ein Artikel, ein noch so kurzer Satz das Bewusstsein des Menschen erweitern kann. Geht mir ja bei manchen Artikeln oder einzelnen Sätzen, die ich lese, auch nicht anders. Emmi Rothner und Leo Leike werden wohl auch weiterhin eine ganz eigene Kategorie bekleiden, und damit habe ich irgendwie den Vogel abgeschossen. Der zweite Platz beim Daniel Glattauer – Schreibwettbewerb ist bislang Literaturwettbewerbe betreffend mein größter Erfolg, sodass mir dieses ungewöhnliche Liebespaar also doppelt Glück gebracht hat.

 

Auf in das dritte Jahr! Bleiben Sie mir auf der Spur, meine lieben Leserinnen und Leser!