Weihnachtsgeschichte

 

Ich weiß, dass es nicht einfach ist, eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben, die den Leser berührt und unterhaltsam ist. Vor vielen Jahren habe ich mich an einer solchen Geschichte versucht, und im besten Fall wird früher oder später eine Adaption erfolgen, die eine Neuveröffentlichung möglich macht.

 

Meine Lieblingsweihnachtsgeschichte stammt von Paul Auster. Die Geschichte wird auch im Film „Smoke“ (ganz am Schluss) erzählt. Ein junger Mann stiehlt ein paar Magazine im Tabakladen von Auggie, der den Dieb verfolgt, und nicht zu fassen bekommt. Der junge Mann verliert aber seine Geldbörse. Auggie verzichtet darauf, die Polizei zu verständigen. Einige Zeit später fällt ihm dieses Erlebnis ein, und er beschließt, zu jener Adresse zu gehen, wo sich seinerzeit der junge Mann aufgehalten haben sollte. Es ist Weihnachten, als er an die Tür klopft, und ihm eine alte Frau die Tür öffnet. Sie ist blind, und begrüßt ihn herzlich. Sie sagt ihm, dass sie sich über seinen Besuch freut, und spricht ihn als ihren Enkel an. Auggie weiß, dass sie nicht verrückt ist, sondern gerne ihren Enkel an ihrer Seite hätte. Und so spielt er das Spiel als Enkel mit, und verbringt Weihnachten zusammen mit der Frau.

 

Sie essen gemeinsam, sie reden viel, es ist eine wunderbare gemeinsame Zeit. Auggie muss kurz austreten, und bemerkt einen Stapel von Kameras. Er nimmt eine der Kameras und steckt sie ein. Dies ist der Beginn einer Leidenschaft, die essenziell für den ganzen Film ist. Als er zurück zu der alten Dame kommt, schläft sie. Ein Jahr später erinnert er sich an dieses herrliche Weihnachten und möchte die Frau besuchen. Aber an der Adresse wohnt wer anderer, und er hört, dass die Frau kürzlich verstorben ist. Er weiß, dass er mit ihr das letzte Weihnachtsfest ihres Lebens gefeiert hat.

 

Wundersame Begegnungen kann es bei jedem Weihnachtsfest geben. Es gilt, wachsam zu sein, und vielleicht ist dann Weihnachten ein Fest der Erneuerung so wie für Auggie. Das wäre uns allen zu wünschen.

 

Ich wünsche all meinen Leserinnen und Lesern noch eine schöne Adventzeit und ein wunderbares Weihnachten.